Honig: ein Wundermittel (Gastbeitrag von Rosie – rosieslife.com)

IMG_1528 (1)

Honig, das „Gold der Bienen“. Er schmeckt lecker auf knusprigen Brot oder mit Früchten im Müsli und einfach als Zutat zum Kochen und Backen. Es gibt Honig in mehreren Geschmacksrichtungen und Variationen. Blütenhonig, Akazienhonig, Waldhonig und mein persönlicher Favorit – Cremehonig.

 

Aber wusstet Ihr, dass man Honig nicht nur in der Küche benutzen kann, sondern auch für Beauty- und Gesundheitszwecke? Denn Honig ist ein wunderbares Hausmittel und kann bei vielen verschiedenen Beschwerden helfen. Unter anderem ist Honig auch antibakteriell – daher perfekt für unsere Haut. Hier sind 10 Gründe Honig nicht nur in der Küche zu benutzen!

 

1- Als Haarmaske. Ja, richtig! Honig ist nämlich sehr feuchtigkeitsspendend und schützt die Haare vor Spliss – daher eignet er sich perfekt für trockene und strapazierte Haare! Nicht umsonst gibt es viele Shampoos, die Honig benutzen, oder? Aber, wieso nicht gleich das reine Produkt benutzen? Einfach Honig mit etwas Wasser und falls nötig etwas Kokos- oder Olivenöl (aber Achtung, nur sehr wenig, sonst werden die Haare ölig!) vermischen und für ca. 25 Minuten in die nassen Haare einmassieren. Danach auswaschen und schon sind die Haare glänzend!

 

2- Da Honig sehr feuchtigkeitsspendend ist, eignet er sich auch sehr gut als Badzusatz! Mit etwas Olivenöl und ätherischen Ölen bringt es echtes Wellnessgefühl direkt ins heimische Badezimmer. Nach dem Baden sehr gut ausspülen und schon fühlt sich die Haut geschmeidig an.

 

3- Als Hautpeeling eignet sich Honig auch perfekt! Einfach mit etwas Zucker oder Kaffeesatz vermischen (um die Durchblutung zu verbessern!), auf die feuchte Haut in der Dusche auftragen und sehr gut einmassieren. Das hilft oberflächliche Falten zu reduzieren und trockene Hautstellen, sowie Ellbogen und Fersen, geschmeidig zu machen. Dann steht nichts mehr zwischen Euch und den schönen neuen Sandalen!

 

4- Jeder kennt diese Tage wo man mit einem unangenehmen Vollgefühl aufwacht und man sich einfach vollgestopft fühlt. Honig kann da helfen! Denn mit Zitrone und etwas warmen Wasser entsteht ein perfektes Entgiftungsgetränk! Es kurbelt auch noch den Stoffwechsel an – die natürlichen Enzyme helfen mit der Verdauung. Zusätzlich wirkt es auch wie ein sehr sanftes Abführmittel. Perfekt wenn man mal mit der Diät geschwänzt, oder?

 

5- Wer hat noch nie Pickel gehabt? Besonders wir Frauen haben mindestens einmal im Monat damit zu kämpfen. Und natürlich, immer vor einem Date oder wichtigen Event! Eine Honigmaske mit Jogurt kann Wunder wirken! Einfach zusammen mischen, auftragen und nach 10-15 Minuten mit einer kleinen Massage auswaschen. Durch die antibakterielle Wirkung hilft es die Pickel auszutrocknen.

 

6- Wenn wir schon von der antibakteriellen Wirkung des Honigs sprechen, dürfen wir natürlich nicht vergessen, dass Honig auch leicht antiseptisch und entzündungshemmend wirkt. So kann man ihn auch zur lokalen Schmerzbehandlung benutzen – von leichten Verbrennungen zum Beispiel. Er desinfiziert nicht nur die Wunde, sondern mindert auch noch das Entzündungsrisiko und fördert die Wundheilung.

 

7- Habt Ihr schon mal einen eingewachsenen Nagel gehabt? Das kann sehr leicht vorkommen, wenn man die Nägel zu viel kürzt oder zu enge Schuhe trägt. Honig kann da wunderbar helfen! Denn gemischt mit etwas Mehl und lokal für einige Stunden aufgetragen, zieht es denn Eiter aus der infizierten Stelle und man kann es dann schneller behandeln.

 

8- Honig kann aber auch den unangenehmen Fußpilz oder sogar Scheidenpilz bekämpfen, da er antimykotische Eigenschaften hat. Man kann ihn direkt auftragen oder mit etwas Wasser vermischen und für eine halbe Stunde wirken lassen.

 

9- Alle haben stressige Tage oder Situationen. Öfters steigt oder sinkt der Blutdruck in kurzen Zeiträumen, was zu Schwindel und Unwohlsein führen kann. Wer mutig genug ist, kann Honig mit frischem Knoblauchsaft trinken. Es hilft den Blutdruck auszugleichen und schon fühlt man sich besser. Ob es gut schmeckt, ist eine andere Frage!

 

10- Wer mit Übelkeit zu kämpfen hat, kann da auch zu Honig als Lösung greifen. Gemischt mit etwas Zitronensaft und frischem Ingwer und etwas lauwarmen Wasser, hilft es wunderbar gegen Übelkeit! Als Alternative kann man Honig auch in einem Ingwertee benutzen. Ingwer an sich hilft auch sehr gut gegen Übelkeit – der Honig dazu auch noch gegen Verdauungstörungen und Sodbrennen.

 

Wie Ihr sehen könnt, kann Honig auch in unseren Beauty- und Gesundheitsroutinen eingetragen werden. Kanntet Ihr diese Verwendungen schon? Welche andere kennt Ihr noch?

 

 

Bildquelle: Rosanna Waldherr