Schön in jeder Lebenslage

13978332_1415609175122817_453514004_o

Fast keine Frau verlässt das Haus, ohne sich vorher zu schminken. Die Einen investieren mehr Zeit und Geld in diese Verschönerungsmethode, die Einen weniger. Doch alle verfolgen das gleiche Ziel – Schönheit.

Heute möchte ich mit euch über das Thema Permanent Make-Up reden. Permanent Make-up ist eine spezielle Form der dauerhaften dekorativen Kosmetik. Dieses dauerhafte Make-up hält Sport, Regen und Tränen Stand und verläuft auch nach einem anstrengenden Tag oder einer durchzechten Nacht nicht.

 

Im Prinzip ist ein Permanent Make-up nichts anderes als ein Tattoo. Daher wird mitunter auch der Name Tattoo-Make-Up verwendet. Aber natürlich handelt es sich bei der dauerhaften dekorativen Kosmetik um ein spezielles Tattoo. Mit extrem dünnen Nadeln wird nur in die oberste Hautschicht Farbe gespritzt. Bei einem normalen Tattoo im Gegensatz dazu tief unter die Haut. Außerdem werden bei dem “kosmetischen Tattoo“ nur mineralische oder synthetische Farbpigmente verwendet.

 

Permanent Make-up kann lichte Augenbrauen verdichten, schmalen Lippen durch neue Konturen mehr Volumen verleihen oder sie schöner nachzeichnen und Augen durch Liedstriche gekonnt in Szene setzen.

 

Vor dem tattoovieren werden die Konturen mit einem Stift angezeichnet. Dann werden diese unter Lokalanästhesie Millimeter für Millimeter mit einer extrem dünnen Nadel in die Haut eingestochen. Permanent Make-up ist längst nicht so schmerzhaft wie das klassische Tattoo. Die Dauer variiert je nach Anwendungsbereich. Länger wie eine Stunde dauert es aber kaum. Meist muss das Permanent Make-up dann noch einmal aufgefrischt werden.

 

Bei der dauerhaften dekorativen Kosmetik handelt es sich um ein Alltags-Make-up, bei dem ihr jeden Morgen bereits perfekt geschminkt aufwacht.

 

Trotz dieses dauerhaften Make-ups könnt ihr natürlich auch nach Lust und Laune klassische Kosmetikprodukte wie Lippenstift, Wimperntusche etc. zusätzlich anwenden.

 

Generell ist es so, dass dieses Tattoo nicht ein Leben lang hält, sondern nach 3-5 Jahren zu verblassen beginnt. Dies kommt jedoch auf den Hauttyp an.

 

Ich persönlich habe noch kein Permanent Make-up, aber meine Mama und auch meine Oma. Daher kann ich aus Überzeugung sagen, dass ich diese kosmetische Anwendung super finde und sicherlich auch selbst mal ausprobieren werde. Denn wer sonst sehr viel Zeit und Geld ins Schminken investiert und generell meist nur dezentes Tages Make-up trägt, der sollte dies unbedingt in Erwägung ziehen.

 

Und wer jetzt glaubt, dass so ein Tattoo auffällt oder unnatürlich aussieht, der täuscht sich, denn diese Konturen schauen unwahrscheinlich echt aus.

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Delia Stranzinger